Am 7.12.17 besuchten unsere 6. Klassen das Nationaltheater Mannheim. Wir schauten uns das Theaterstück „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ an. Das dem Stück zugrundeliegende Buch wurde von Andreas Steinhöfel verfasst und erhielt 2009 den Jugendliteraturpreis.

Am Theater angekommen, wurden wir sehr nett empfangen und durften zunächst im Foyer gemeinsam frühstücken. Nach einiger Zeit ertönte eine Glocke und wir wurden aufgefordert, unsere Plätze einzunehmen. Im Saal dämmte sich das Licht, bis es ganz dunkel wurde und sich der Vorhang öffnete. Unsere Aufmerksamkeit galt nun nur dem Schauspieler auf der Bühne.

Interessanterweise wurden die Rollen der Kinder von Erwachsenen gespielt, doch dies war kein Problem, da die schauspielerische Umsetzung und die Kostüme zum kindlichen Verhalten der Figuren passten. Eine weitere Besonderheit des Stücks war die kreative Gestaltung des Bühnenbilds. Das Jugendbuch spielt hauptsächlich in einem Mehrfamilienhaus und die einzelnen Wohnungen wurden auf der Bühne als kleine Boxen dargestellt, sodass jede Wohnung sichtbar war. Die Möglichkeit die Boxen zu drehen, wirkte auf die Zuschaue dynamisch und sehr spannend. Ab und zu interagierten die Schauspieler auch mit den Zuschauern, indem sie von der Bühne in den Zuschauerbereich sprangen.

Der ganzen Gruppe hat das Stück durch die lustige Umsetzung sehr gefallen. Nach dem Stück versammelten wir uns wieder im Foyer und rundeten unseren Theaterbesuch mit einem Gruppenfoto ab. Als wir wieder im Klassenzimmer waren, unterhielten wir uns über die positiven Eindrücke und Unterschiede zum Buch.

Autor: Schüler*innen der 6a