Geschichte

Die Bedeutung des griechischen Wortes historia ist die Darlegung von Ergebnissen, womit wir beim traditionellen Kern des Geschichtsunterrichts, nämlich der Vermittlung von Wissen in Form von Daten und Fakten sind. Auf einer weiteren Bedeutungsebene bezeichnet historia dagegen die Tätigkeiten des Forschens und die der kritischen Erhebung. Damit wäre auch der zweite Schwerpunkt des Geschichtsunterrichts genannt, denn das Fach will nicht nur – wie oftmals angenommen – Daten pauken, sondern zielt vielmehr darauf ab, den Schüler*innen Mittel und Wege an die Hand zu geben, um sich selbstständig mit der Geschichte der Menschheit auseinanderzusetzen und daraus ihre eigenen Lehren zu ziehen.

Neben all diesen anspruchsvollen Ideen sollte allerdings nicht vergessen werden, dass Geschichte aus Geschichten besteht und die Schüler*innen hier, wie in keinem anderen Fach, die Möglichkeit haben, ihren Gedanken freien Lauf zu lassen, in fremde Zeiten und Welten einzutauchen, um sich ein Leben als ägyptischer Pharao, Römischer Senator, Ritter, Hofdame, Prinzessin, Entdecker oder Revolutionär vorzustellen. Damit diese einzelnen Ereignisse nicht unverbunden nebeneinanderstehen, ist es eine weitere Aufgabe des Faches Geschichte die Prozesshaftigkeit im Ablauf der Vergangenheit, sprich das Zusammenwirken einzelner auf den ersten Blick unverbundener Ereignisse aufzuzeigen.

Fachschaft: Jens Weber (FB), Nicole Krenzer, Ulrike Laqua, Wolfgang Riedel, Gisela Schwiddessen