SMV (Schülermitverantwortung)

Das EG lebt davon, dass sich alle am Schulleben Beteiligten aktiv in die Gestaltung des gemeinsamen Alltags einbringen. Auch die Schülerschaft ist dazu aufgerufen. Ziel der SMV-Arbeit ist es daher, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein der Schüler*innen zu fördern. Die Schüler*innen bringen eigene Idee und Vorschläge in den Schulalltag ein, diskutieren Probleme und üben dabei demokratische(Aushandlungs-)Prozesse ein.

Die SMV (auch Schülerrat) besteht aus den Klassensprecher*innen und den stellvertretenden Klassensprecher*innen aller Klassen und Kurse, sowie dem Schülersprecherteam. Das Schülersprecherteam und die beiden Verbindungslehrerinnen übernehmen eine vermittelnde Funktion zwischen der Schülerschaft, den Lehrkräften und der Schulleitung.

Das Schülersprecherteam leitet die SMV-Sitzungen und vertritt die Interessen der Schülerschaft gegenüber der Schulleitung und der Lehrerschaft. Es koordiniert (ggf. mit Unterstützung der Verbindungslehrer) die gesamte SMV-Arbeit. Das Schülersprecherteam wird am Anfang des Schuljahres für ein Jahr durch den Schülerrat gewählt. Durch sein Amt ist es automatisch stimmberechtigtes Mitglied der Schulkonferenz. Schülersprecher*in kann jeder ab der 9. Klasse werden. Die Stellvertreter*innen müssen Mitglieder des Schülerrates sein.

Die zwei Verbindungslehrer vermitteln zwischen Schülerschaft, Lehrerschaft und Schulleitung. Außerdem organisieren und moderieren sie das alljährliche SMV-Seminar. Sie werden vom Schülerrat auf zwei Jahre gewählt.

Die Klassensprecherin und ihr Stellvertreter (bzw. Kurssprecher*innen) sind durch ihr Amt Mitglieder der SMV. Ihre Aufgaben bestehen darin, die Klasse über die Belange der SMV zu informieren und die Interessen der Klasse gegenüber den Lehrer*innen und der Schulleitung zu vertreten. Sie können jederzeit von ihrem Amt zurücktreten oder abgewählt werden.

Die SMV kommt regelmäßig mittwochs in der 8. Stunde zusammen.

Verbindungslehrer: Hr. Reindl, Hr. Darnstädt